Bildergalerie zum Max Oertz-Preis online

Die Bilder zum Max Oertz-Preis sind nun online.

http://soeren.zenfolio.com/maxoertz13

Die Bilder vom Opti Pfingst-Festival dann in den nächsten Tagen. Leider alles etwas ohne Sonne. Nachdem der Sonntag ja Flaute und 14h Sonne brachte  gabs halt Montag dann 4-5 Bf und 0-h Sonne. So ist das manchmal. Immerhin hat es am Nachmittag aufgeklart. Das war aber für den Max Oertz-Preis etwas spät. Die schnellsten Boote haben ja nur 3 Stunden gebraucht. Die Ergebnisse sind auf den Seiten des ASV online.

Blog_SMH-20130520-6093285-83721

Blog_SMH-20130520-6093285-83659

Blog_SMH-20130520-6093285-83789

Blog_SMH-20130520-6093285-83766

 

Erste (Segel)-Saison Wochenenden

Die Segelsaison in Berlin startet ja doch erstmal recht durchwachsen – wenig Wind und pünktlich zum WE auch dunkel winterlich beim WannseePokal. So ist ja mal Zeit etwas an den Teleconvertern zu feilen. Normalerweise sollte man ja keine Teleconverter kombinieren. Die modernen TCs sind jedoch derartig gut geworden, dass man das durchaus mal probieren kann: im Bild unten der Mond mittels 300 mm f2.8 + TC20eIII + TC14eII und stärkerer Crop vom D800 Sensor. Die Auflösung ist aber ganz ordentlich, wenn man auf f11 abblendet. Das Ganze ergibt eine 900 mm Optik und per 1.5 APS-C crop dann für 15 MP auf der D800 ein 1350 mm Äquivalent. Gar nicht so übel. Scharf fokussieren geht allerdings nur noch per Lifeview, da die Kombination aus irgendeinem Grunde immer etwas falsch liegt. Wer das nachmachen will muss aber am objektivseitigen Mount des TC14e den Sperrnippel wegfeilen. Der verhindert nämlich genau solche Kombinationen. Das macht man am Besten mit einem Dremel und bei demontiertem TC-Lensmount.

Moon on 300mm+TC20+TC14
Moon on 300mm+TC20+TC14

Nikon D800 – Pixels vers. Speed?

The Nikon D800 arrived at my door steps some days ago. As a late adopter none of the classic problems whatsoever (no left sensor issue, 10pin seems sturdy so far, no freezing of the software). Serial is 6097xxxx. Will do some testing at the next weekend (Eastern). Might be the next illusion of “the last camera” we buy. But first impressions are very good. With a Lexar 1000x the buffer seems to be ready as fast as with the D3. But compared to the D700 the ergonomic changes are a head scratcher. Mmh wait … the pixels, yes sooo plenty  – resolution at service. But I have more to comment in a week or so.

So long, Sören

Some “work of art” stuff:

 

 

 

 

 

 

Nikkor AIS lenses on FX

Some of the old Nikkor lens legends seem to work very well on the digital FX format. Here is summary of some findings just collected from my digital notepad:

*** Nikon 50 mm f1.2 AIS on D3 FX *** :

Perfect handling due to well damped focus construction, big and heavy but very solid classic Nikkor AIS build quality with extremely tight tolerances and a pleasure to use, unfortunately strong spherical aberrations that make the lens a bit difficult to use with point light sources in the night.

f1.2: center: reduced contrast, extreme edges soft, slightly hazy, difficult to get precise focus at f1.2 without lifeview, CA low and easy to correct in LR

f1.4: center: contrast increased – slightly cleaned haze, extreme edges: soft and reduced contrast, CA low and easy to correct in LR

f2: center: contrast better, no haze anymore, nearly on par with f2,8 sharpness overall much increased, extreme edges still a bit soft, CA: low

f2.8: center very good-excellent contrast, extreme edges: a wee bit softer than f4 but fully usable, CA: unchanged and very low easy to correct in LR

f4: excellent sharpness and contrast, edges and extreme edges are clean, sharp, CA is very low.

f5.6: edges and extreme edges now also excellent, this the top performance of the lens, it doesnt get any better, very low CA easy to correct.

f16: quality deteriorates slightly, diffraction kicks in but still very acceptable performance.

Bokeh at f1.2 is special but the brass lens housing is slightly deforming the CoCs.

*** Nikon 28mm f2 AIS on D3 FX *** :

f2.0: edges soft/hazy but undistorted, center sharp but reduced contrast (hazy especially at contrasty object edges – though not as much as with the 50 mm f1.2 AIS @f1.2),

f2.8: edges get better, extreme edges still soft, center already excellent, overall much much better than at f2.0,

f4.0: extreme edges still a wee bit soft, corners sharp, center excellent,

f5.6: nearly on par with f8: excellent,

f8: maximum performance but very close to f5.6

Very good usable for landscapes with f4, for wide angle /background blur macro work: f2 does it nicely

*** Nikkor 20 mm f2.8 AIS on D3 FX *** :

The weakest of the trio but so small and light …  it will stay in my bag:

f2.8: edges very soft and edge features are smeared, center with reduced contrast but sharp, here is obviously some field curvature at work

f4: edges not sharp yet but the center is excellent at f4,

f8-11: edges get sharp by f8-11 and overall excellent sharp images are rendered, BUT even the Tokina 12-24 DX performs better at 20mm f4 on FX than this Nikon 20 mm f2.8 does @f4 on FX

This is likely disappointing for a potential use on a 36MP FX body, at f11 we have reached diffraction limited land – so for landscape kind of shots this lens will not give much flexibility on a 36+MP FX sensor but is nice for these macro low depth of field kind of concepts where the main subject sits in the center.

*** Overall *** : 

The 20mm f.2.8 is the weakest of the trio but it is just so tiny compared to the big high res wide zooms and it does the closeup background blur thing so well … .

The 28 mm f2 is the best performer wide open imo. It is already great at f2.8. But I might sell it in the future for a 24-70 f2.8

The 50 mm f1.2 is a very special lens. It has so much potential for extreme low depth of field concepts but it is not so good for point light sources aka shooting stars in the night and related AND you will often get the focus point wrong – this lens is for slow work not for running kids etc. it does not really replace an AFS 50 mm.

The three lenses however form a nice wide-to-normal trilogy for creative approaches if you know about the strong aspects of the designs. Should be mentioned: the sheer quality of the strong and precise metal construction of these lenses makes you smile occasionally. The butter smooth operation is just wonderful and every lens combines nicely with the D700/D800 bodies.

Hobbit in 3D HFR?

Bin immer noch am rätseln, warum DAS Kinoevent zu diesem Jahreswechsel bei mir so überhaupt keinen dramatischen Eindruck hinterlassen hat. Eigentlich war nicht noch mehr zu erwarten von dieser Hobbit Verfilmung, tolle CGI Animationen, großartige Landschaftsaufnahmen und herrliche Details, aber irgendwie konnte ich im Berliner Cinemax in Saal7 (ein relativ großer Saal) nicht so richtig mitgehen und die Magie eines tiefen “eintauchens in eine andere Welt” kam irgendwie nicht auf. Nach vielfacher Lektüre der Bücher von Tolkien kann ich schon behaupten die Story ziemlich gut zu kennen, also an fehlendem Enthusiasmus für die Saga liegt es nun wirklich nicht.

Nach einigen ratlosen Netzweltsuchen bin ich letztens auf einen Beitrag von Vincent Laforet gestoßen und da wurde mir die Sache plötzlich klarer.  Der entscheidende Punkt “I had absolutely NO CONNECTION with the story”  gilt exakt für mein etwas beschränktes Kinoerlebnis.

Im nachhinein betrachtet: mir war eigentlich total Wurscht, wer da irgendwie in Gefahr gerät in dieser Story, da wurden hunderte Orks niedergemäht und die Zwerge sind einfach unverwundbar – mmhh. Einige schöne 3D Effekte (schwungvolle Adler – irgend jemand sacht passend: die “Fernet Branca Adler”, und die Steinriesen) sind im letzten Drittel des Filmes wirklich gelungen anzusehen.  Trotzdem: 3D HFR (High Frame Rate – 48 Bilder/Sekunde) lenkt von der Story ab – an mir ging die Geschichte völlig vorbei. Vor lauter Details hab ich irgendwie den gesamten Plot nicht mitbekommen. Hin und wieder hatte ich den Eindruck auf ein 3D-Game zu blicken. 3D HFR ist sicher nicht der einzige Faktor der dazu beiträgt, auch in der Story an sich gibt es einige Probleme. Die offensichtliche Anlehnung an die LOTR Filme über die Rahmenhandlung nimmt dem Film die Eigenständigkeit –  und die deutsche Synchronisation ist z.T. schwach. Da spricht Thorin, obwohl sich sein Mund gar nicht bewegt – vielleicht kann er ja auch Bauchredner. Sowas nervt. Ein paar glitzernde Perlen gibt es sicher (die Gollum Ring-Szene im Berg vielleicht, auch die Abschlußszene mit dem Drachen ist gelungen  – warum nicht noch mehr davon?)

Ich geb dem Film nochmal eine Chance, aber dann in 2D und OV, vielleicht klingt dann ja auch der Zwergengesang in “Misty Mountains Cold” wieder richtig.

Happy New Year!

Allen ein wunderschönes und gesundes neues Jahr 2013. Besonderer Dank an alle diejenigen, die diese Seiten in 2012 wieder unterstützt haben! 2013 wird hoffentlich ein noch aktiveres Jahr mit neuen Schwerpunkten werden.

All the best! Sören Hese

Kaiserpokal und Fafnirpreis

Die Bilder zum Kaiserpokal und zum Fafnirpreis sind nun online:

http://soeren.zenfolio.com/kaiserpokal12

http://soeren.zenfolio.com/fafnir12

 

Diesmal war kein Mangel an Wind, und es baute sich sogar eine (für ein Binnenrevier) ganz ansehnliche Welle auf, die an der Luvtonne für schöne Szenen sorgte. Problematisch dieses Jahr jedoch: die Veranstaltung “Wannsee in Flammen”.  Der ganze Wannsee war bevölkert mit größeren Motorbooten. Einen einigermaßen freien  Hintergrund zu finden war kaum möglich – fast überall waren Bootspäckchen in Sicht … .