Galerie zu den German Classics 2015 online


Die Galerie zu den German Classics 2015 ist nun vollständig online.

Ziemlicher Kraftakt bei dieser Eventgröße (150 teilnehmende Crews …). Die 2te Augusthälfte ist eindeutig bevorteilt in Kiel – das Wetter war schlicht brilliant. Am Freitag schwachwindig und Sonne pur und am Sa. dann 4-5 Bf bei Sonne bis zum Sundowner bei Drinks im alten Hafen in Laboe und Life-Musik. BeamerShow aus meiner Feder startete dann so gegen 22.45 Uhr in der Spielpause der Band und brachte einen Audio-gesyncten BestOf aus 70-80 Bildern auf die Leinwand.  Dann noch 3h auf der leeren Piste nach Berlin geflogen und um 2.45 Uhr mit einem doppelten Glenlivet ins Bett gefallen. Wuuhh – was für ein irres Wochenende : -)

Die Galerie ist wieder gesplittet in eine für den Freitag und eine für den Sonnabend. Anders ist das schlicht nicht mehr zu handeln. Nur ein Bruchteil der aufgenommenen Bilder ist online, wer also sein Team und seine Yacht vermisst: einfach mal ne Email schicken dann schaue ich mal ins Bildarchiv rein. Bei insgesamt 300GB an Bildmaterial dieser Veranstaltung ist das dann allerdings auch nicht mehr fix zu bewerkstelligen :- ).

Das Experimentieren mit dem ELITE Unterwassergehäuse stand klaro etwas im Vordergrund und so sind viele Weitwinkelshots entstanden. Meiner Ansicht nach wirklich ein Bereich in dem man noch so einiges ausprobieren kann und zumindest hier und da ungewohnt oder sogar neue Perspektiven entwickeln kann. Zumindest ist es sehr erfrischend mal wegzukommen vom immer gleichen freigestellten 300-500 mm Teleshot direkt von vorn oder dem klassischen Shot auf das unterschneidende Leedeck usw.

Großer Dank gebührt Jan Heinecke! der unser PresseMobo für den FKY gesteuert hat zur German Classics. Ohne präzise und  superdichte Positionierung vor den Booten – z.T. nur ein Meter direkt vor der  Bugspitze – sind diese Weitwinkelshots einfach nicht drin und das hat super geklappt – kudos Jan!

Zeitweise waren wir allerdings etwas abgelenkt durch einen kleinen Seenotrettungsfall und versuchten uns am Abschleppen eines ruderlosen 30iger Jollenkreuzers. Bei 5Bf auf der Ostsee ein nicht so erfolgreiches Unterfangen mit einem 5.5er Schlauchi. Schließlich kam die DGzRS mit der “Walther Rose” zur Hilfe. Die “Berlin” kam auch angerauscht mit monströser Heckwelle – wollte aber wohl ein sinkendes Boot des THW bergen.

Laboe ist also nächstes Jahr wieder auf der Liste. Einfach DAS Klassiker Segelevent in Deutschland und auch vom After-Sail Ambiente ungeschlagen!

Hier gehts zu den Galerien:

Freitag http://soeren.zenfolio.com/gc2015a

Samstag: http://soeren.zenfolio.com/gc2015b

 

SMH-GC15-20150821-6093285-6588

SMH-GC15-20150821-6093285-5545