Shots from Above

Am letzten Tag der J70 German Open gab es dann nochmal sehr wechselhafte Bedingungen mit mehreren Schauerzellen, die recht schöne Lichtmischungen mit der wieder durchbrechenden Sonne erzeugten. Nur für die Drohne war der Tag recht schlecht geeignet. Als dann endlich dauerhafter die Sonne durchkam, war die letzte Wettfahrt auch gelaufen. Durchaus ein Problem ist, das diese Drohnen einfach gar keinen Regen vertragen. Man kann daher bei etwas wechselhaften Bedingungen im Prinzip einpacken und sich auf etwas anderes konzentrieren. Hier ein Shot von der J70 German Open. Um das Maximum an Bildqualität aus dem bescheiden großen Sensor der Phantom 3 zu holen, muss man schlicht HDR Aufnahmen machen (ohne auch den klassischen HDR Effekt erzeugen zu wollen). Da die Drohne recht beeindruckend gut ihre Position hält und der Gimbal die Ausrichtung der Kamera korrigiert sind Mehrfachbelichtungen ganz gut möglich. Dieser Shot wurde allerdings erst im Post kombiniert. Das eröffnet einem eine ganze Reihe von Möglichkeiten bei der Visualisierung von Bewegungen. Bin mir noch nicht so sicher was alles letztendlich realisierbar ist. Im Prinzip muss man sich ja über dem Regattfeld positionieren und das ist überhaupt nicht vereinbar mit den Aufstiegsbestimmungen von Drohnen. mtk, Sören

 

smh-j70go-20161002-2014031100

J70 German Open 2016, Gr. Fenster/Havel/Berlin.